Holger Fischer und Kirsten Schmulbach

25.07.2022 |

Sechs Tage waren wir zusammen mit Matthias im Juni 2022 in den Lanzo-Tälern unterwegs. Man kann es kaum in Worte fassen, aber in den Alpentälern des Piemont taucht man in eine andere, weitgehend unberührte alpine Welt ohne Massentourismus ein. Die Freundlichkeit der Einwohner hat uns ebenso berührt, wie die von Matthias ausgewählten Touren.

Ja, es war auch zwischendurch anstrengend, aber es hat sich gelohnt, als sich uns jedes Mal ein neuer Blick auf den Alpenhauptkamm, Gletscher, blühende Almen, Alpseen oder Wasserfälle in wilden Schluchten eröffnete.

Auch die Unterkunft und Gastfreundschaft von Silvia Losero verdienen das Prädikat „sehr empfehlenswert“.

Ohne Matthias hätten wir diesen einzigartigen Naturraum der Alpen nie entdeckt. Bei der Auswahl der Touren hatte er ein sehr gutes Gespür dafür, was zu uns passt, ohne uns dabei zu überfordern. Dabei konnten wir uns zu 100 Prozent auf ihn verlassen. Dafür sagen wir herzlichen Dank und wünschen ihm für sein Konzept des sanften Tourismus mit www.piemontwandern.de weiterhin viel Erfolg.

Holger Fischer und Kirsten Schmulbach, Gießen/Laubach